22.05.01 11:35 Uhr
 120
 

Vorsicht vor Henna-Tattoos - Allergische Ekzeme treten auf

Der Straßburger Arzt Dr. Christophe J. Le Coz warnt vor den Tätowierungen mit Henna. Er fand heraus, dass oftmals p-Phenylendiamin, eine stark allergene Substanz, dem Farbstoff beigemischt wird.

P-Phenylendiamin, das vorwiegend in Haarfärbemitteln zum Einsatz kommt, wird benutzt um die extrem dunkel Farbe zu erzielen. In der letzten Zeit traten immer mehr Patienten in Erscheinung die allergische Kontaktekzeme durch Henna aufwiesen.

Diese Ekzeme können dabei sofort oder sogar erst 14 Tage nach der Auftragung des Henna in Erscheinung treten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChristiMüll
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vorsicht, Tattoo
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gespräch zwischen Ministerpräsident Mehmet Simsek und Wolfgang Schäuble
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie
Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?