22.05.01 11:41 Uhr
 365
 

Woody Allens Lebensbeichte

Auf dem 'New Yorker Festival' sprach der eher scheue Woody Allen vor einem grossen Publikum . Das Leben der anderen Prominenten wäre viel aufregender. Er wäre lieber Marlon Brando.

Filme dreht er, um seine schweren Depressionen zu überwinden - ansonsten seien sie ihm völlig egal.

Er werde auch fälschlicherweise als 'Intellektueller' bezeichnet, lese aber eher selten und schon gar keine ernste Literatur. Dann schon eher ein Bier vor dem Fernseher und eine Basketballübertragung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gutberlet
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leben
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?