21.05.01 23:33 Uhr
 106
 

Kind lebte mit Kugelschreiber im Kopf

Rund zwei Jahre lang hat ein ägyptisches Kind mit einem halben Kugelschreiber im Hirn gelebt. Bei einem Sturz soll der Stift durch das Ohr in das Gehirn des heute 10-Jährigen gedrungen sein.

Die Mutter hatte damals die Hälfte des Kugelschreibers aus dem Ohr gezogen. Bei der anschliessenden Röntgenuntersuchung konnte kein weiterer Fremdkörper entdeckt werden.

Erst nachdem der Junge immer wieder erkrankte und letztenendes zu schielen begann, konsultierte der Vater des Jungen weitere Ärzte die dann endlich die zweite Hälfte des Kulis entdeckten. Erst jetzt wurde ihm der Rest des Stiftes entfernt.