21.05.01 23:05 Uhr
 49
 

China richtet 29 Menschen an einem Tag hin

Am Sonntag liess die Chinesische Regierung 29 Menschen hinrichten. In der nordöstlichen Provinz von Liaoning starben 15 Angeklagte für Verbrechen incl. bewaffneter Raubüberfall und Vergewaltigung. In Chongqing und Changde, Privinz Hunan, starben 14 Menschen für Raub und Mord.

Die Hinrichtungswelle ist Teil eines Programms der Regierung, hart gegen Verbrechen vorzugehen und das Vertrauen der Bevölkerung zurückzugewinnen.
Laut Amnesty International und anderen Menschenrechtsgruppen sind in China seit dem 11. April mehr als 500 Menschen hingerichtet worden.

Ein westlicher Diplomat, der die Nachrichtensendungen der Regierungssender verfolgt hat, sagt, er hätte allein in den letzten 3 April Wochen 801 Hinrichtungen gezählt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maddog3rb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Mensch, Tag
Quelle: www.usatoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umgang mit Presse: Ex-US-Präsident George W. Bush kritisiert Donald Trump scharf
Türkei: Gespräch zwischen Ministerpräsident Mehmet Simsek und Wolfgang Schäuble
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?