21.05.01 14:18 Uhr
 12
 

Afrikaner von vermeintlichen Polizisten überfallen

In Essen ist ein Schwarzafrikaner von drei Deutschen gefesselt und beraubt worden, die sich ihm gegenüber als Polizisten ausgaben.

Der 21-jährige wurde auf dem Hauptbahnhof angesprochen. Als der Afrikaner merkte dass die drei keineswegs Polizisten waren, schrie er laut um Hilfe. Daraufhin stach einer der Täter mit dem Messer auf ihn ein.

Die Bahnpolizisten fanden das Opfer und befreiten ihn. Von den Tätern fehlt jede Spur.


WebReporter: gitta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Afrika
Quelle: venus.sat1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?