21.05.01 14:18 Uhr
 12
 

Afrikaner von vermeintlichen Polizisten überfallen

In Essen ist ein Schwarzafrikaner von drei Deutschen gefesselt und beraubt worden, die sich ihm gegenüber als Polizisten ausgaben.

Der 21-jährige wurde auf dem Hauptbahnhof angesprochen. Als der Afrikaner merkte dass die drei keineswegs Polizisten waren, schrie er laut um Hilfe. Daraufhin stach einer der Täter mit dem Messer auf ihn ein.

Die Bahnpolizisten fanden das Opfer und befreiten ihn. Von den Tätern fehlt jede Spur.


WebReporter: gitta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Afrika
Quelle: venus.sat1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA richten ersten Häftling im Jahr 2018 hin
Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab
Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
USA richten ersten Häftling im Jahr 2018 hin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?