21.05.01 10:58 Uhr
 14
 

Heilung von Hirnschäden mit Vorläuferzellen

Im Journal of Neurosurgery berichten Wissenschaftler von erfolgreichen Versuchen mit Ratten, bei denen es gelungen ist, verletzte Hirnbereiche durch Transplantation von Nervenzellen wieder aufzubauen.

Die transplantierte Zellen sind gentechnisch dahingehend verändert, dass diese Enzyme ausschütten, die den Wachstumsfaktor erhöhen.

Für die Methode werden wenig entwickelte Nervenzellen, sogenannte Vorläuferzellen, eingesetzt. Die Zellen haben zwar erste Differenzierungen erfahren, doch bleibt immer noch offen, zu welcher Art von Hirnzellen sich die Zellen entwickeln werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Yoda_Lady
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Heilung
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?