21.05.01 10:11 Uhr
 487
 

Bakteriengene im Mensch

Ergebnis der jüngsten Erforschung des menschlichen Genoms ist nun eine Diskussion, ob und wieviel Gene von Bakterien abstammen. Forscher aus Rockville glauben nur noch an 40 Gene bakteriellen Ursprungs, während man bisher von 113 bis 223 ausging.

Strittig ist außerdem, wie die Bakteriengene in unser Genom kommen konnten. Während die einen auf dem 'lateralen Gentransfer' aufbauen - höher entwickelte Lebewesen aßen Einzeller- gründen andere sich auf die Evolution.

So sei die Entwicklung der Mitochondrien ein gutes Beispiel für die Entwicklung von Zellen.
Ein Gensequenzvergleich zeigt eindeutig das Vorhandensein der Gene. Die Rockviller halten aber einen evolutionären Genschwund für die mögliche Ursache.