21.05.01 09:06 Uhr
 271
 

Erneute Panne bei Ford - 50.000 Neuwagen zurückgerufen

Der Autohersteller Ford mußte in den USA erneut eine Panne hinnehmen. Diesmal waren 50.000 Neuwagen des Typs 'Explorer' betroffen.

Das Problem lag an einem der Fließbänder, die eigentlich noch auf ein altes Modell ausgerichtet waren und somit für die Reifen des neuen Explorers zu schmal. So wurden in zahlreiche Reifen tiefe Kerben eingeritzt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte es ein ähnliches Problem bei Reifen von 'Firestone' gegeben. Damals wurde der Fehler zu spät bemerkt. Es ereigneten sich zahlreiche Unfälle, bei denen auch Menschen starben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Panne, Ford, Neuwagen
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer "Pick-Up"-Schokoriegel mit Chili scherzhaft erst ab 16 Jahren freigegeben
Berlin: Publikum buhte Ivanka Trump bei Frauengipfel-Diskussion aus
Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus in Rede: "Macht ist wie Gin auf leeren Magen zu trinken"
Aufklärung von Missbrauchsfällen: Chef-Ausbilder der Bundeswehr entlassen
Chinesisches Militär stellt ersten eigenen Flugzeugträger vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?