20.05.01 16:15 Uhr
 24
 

Herzrhythmusstörungen - Gefahr für Neugeborene

Die weitverbreiteste Ursache für Herzrhythmusstörungen, die bereits bei Neugeborenen auftreten können, ist das WPW-Syndrom. Genannt nach den Namen der Entdecker, Wolff - Parkinson - White. Betroffen ist ein Kind unter 500.

Die Hauptgefahr besteht darin, dass diese Herzstörungen über Jahre nicht auffallen, da das Kind sich nicht dazu äußern kann. Im späteren Alter ist es möglich, dass die Betroffenen beim Sport den Herztod erleiden.

Aufmerksame Eltern sollten auf Anzeichen wie Atemlosigkeit und Herzrasen ihres jungen Kindes achten und einen Arzt konsultieren. Der Herzspezialist Dr. Karl-Heinz Kuck fordert jetzt, ein EKG von jedem Neugeborenen zu machen zur Früherkennung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Neugeborenes
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neueste Erfindung - Deutsche schießen damit den Vogel ab
Schweizer gönnt sich zum schänden einen Deutschen...
Deutsche fordern in Tschechien mit 50 Euro in der Hand: "Eine Kleine bitte!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?