20.05.01 15:59 Uhr
 7
 

Landwirtschaft zerstört Naturschutzgebiete

Laut einer Studie der Internationalen Naturschutzunion bedroht die konventionelle Landwirtschaft die Hälfte der 17.000 Naturschutzgebiete in der Welt.
Wenn sich nichts ändert werden 2005 25% aller bekannten Tier- und Pflanzenarten ausgestorben sein.

Die Ausweitung der Naturschutzgebiete, sei keine Lösung, so die Studie. Schon heute stehen 10% der Erde unter Naturschutz. Nur der ökologische Landbau sei ein Ausweg, um die nötige Lebensmittelmenge zu produzieren und dabei die Natur zu schützen.

Auch Deutschland wird kritisiert, da Landwirte und Umweltschützer jahrzehntelang gegeneinander gearbeitet haben.
Es kann nur zu einer erfolgreichen Wende kommen, wenn Umwelt und Landwirtschaft zusammenarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Natur, Landwirt, Landwirtschaft, Naturschutz
Quelle: www.oneworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?