20.05.01 15:59 Uhr
 7
 

Landwirtschaft zerstört Naturschutzgebiete

Laut einer Studie der Internationalen Naturschutzunion bedroht die konventionelle Landwirtschaft die Hälfte der 17.000 Naturschutzgebiete in der Welt.
Wenn sich nichts ändert werden 2005 25% aller bekannten Tier- und Pflanzenarten ausgestorben sein.

Die Ausweitung der Naturschutzgebiete, sei keine Lösung, so die Studie. Schon heute stehen 10% der Erde unter Naturschutz. Nur der ökologische Landbau sei ein Ausweg, um die nötige Lebensmittelmenge zu produzieren und dabei die Natur zu schützen.

Auch Deutschland wird kritisiert, da Landwirte und Umweltschützer jahrzehntelang gegeneinander gearbeitet haben.
Es kann nur zu einer erfolgreichen Wende kommen, wenn Umwelt und Landwirtschaft zusammenarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Natur, Landwirt, Landwirtschaft, Naturschutz
Quelle: www.oneworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca