20.05.01 15:59 Uhr
 7
 

Landwirtschaft zerstört Naturschutzgebiete

Laut einer Studie der Internationalen Naturschutzunion bedroht die konventionelle Landwirtschaft die Hälfte der 17.000 Naturschutzgebiete in der Welt.
Wenn sich nichts ändert werden 2005 25% aller bekannten Tier- und Pflanzenarten ausgestorben sein.

Die Ausweitung der Naturschutzgebiete, sei keine Lösung, so die Studie. Schon heute stehen 10% der Erde unter Naturschutz. Nur der ökologische Landbau sei ein Ausweg, um die nötige Lebensmittelmenge zu produzieren und dabei die Natur zu schützen.

Auch Deutschland wird kritisiert, da Landwirte und Umweltschützer jahrzehntelang gegeneinander gearbeitet haben.
Es kann nur zu einer erfolgreichen Wende kommen, wenn Umwelt und Landwirtschaft zusammenarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Natur, Landwirt, Landwirtschaft, Naturschutz
Quelle: www.oneworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben
Merkel-Satz: "Das Volk ist jeder der hier lebt." empört nicht nur die AfD.
Diane Kruger und "The Walking Dead"-Star Norman Reedus angeblich ein Paar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?