20.05.01 09:24 Uhr
 1.834
 

Trotz finanzieller Probleme gab das Paar die 87.000 Dollar zurück

Wie die Zeitung 'The Guardian' berichtet, fand ein nigerianisches Pärchen (Marineoffizier/Polizistin) einen Geldbetrag von 87.000 Dollar (191.000DM) an einer Unfallstelle auf der Fernstraße von 'Ile' nach 'Ife'.

Doch obwohl sich das Pärchen in einer finanziellen Notlage befand (Hochzeit musste schon öfters verschoben werden), gaben sie den Geldbetrag bei einer Bank ab. Dadurch haben sie sich bei ihren Nachbarn zum Gespött des Ortes gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhacker
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dollar, Problem, Paar
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen
Delta-Airlines-Maschine: Passagier findet geladene Waffe auf Bordtoilette



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?