19.05.01 21:37 Uhr
 14
 

Schießpulver als Reisegepäck führte zu Busexplosion - 30 Tote

In Somalia führte ein von einem Reisenden mitgeführter Schießpulversack zu der Explosion eines vollbesetzten Busses. Das berichten Augenzeugen des Unglücks, dass sich 250 Kilometer entfernt von Mogadischu, der somalischen Hauptstadt, ereignete.

30 Menschen starben, als der Sack explodierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jmidas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Reise, Tote
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS bekennt sich zu Attentat in London
Vermisste Studentin in Regensburg: Leichenspürhund schlägt an