19.05.01 20:58 Uhr
 97
 

Überwachung per Handy: Computerbild nimmt Stellung.

Das Bundeswirtschaftsministeriums hatte Computerbild vorgeworfen mit der Meldung 'Überwachung der Handy-Daten' eine Ente in die Welt gesetzt zu haben, als sie behauptete, dass komplette Daten der Handy Benutzer gespeichert würden.

Computerbild stellt richtig: Der Kunde muss einer Speicherung der Daten über den Rechnungsversand hinaus ausdrücklich widersprechen; eben davon machen die meisten Handy Nutzer keinen Gebrauch.

Das Bundeswirtschaftsministeriums behauptete, dass eine Abfrage der Daten für jeden einzelnen Fall beantragt werden müsste.

Computerbild konnte aber anhand von Beweismaterial das Gegenteil nachweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Holosuite
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Computer, Überwachung, Stellung
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?