19.05.01 18:59 Uhr
 52
 

Neue Studie: Wer Zigaretten raucht, leidet später eher an Impotenz

Eine neue Studie über das Rauchen hat nun ein, für Männer, erschreckendes Ergebnis erbracht. Wer raucht und einen etwas erhöhten Blutdruck hat, leidet später mit 26 mal höherer Wahrscheinlichkeit an Impotenz.

Nun werden die Ärzte angehalten, die Rauchgewohnheiten jener männlichen Patienten, die an Impotenz leiden, zu überwachen.

Dr. John Spangler, der Urheber dieser Studie meint:'Wenn wir die Männer darüber informieren, welch außergewöhnlich hohe Wahrscheinlichkeit an Impotenz zu erkranken beim Rauchen entstehen, dann fällt es womöglich vielen leichter damit aufzuhören.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nemesis Hellkite
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Zigarette, Impotenz
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
Produktiver Arbeiten: Experten raten zu Pause alle 90 Minuten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?