19.05.01 17:49 Uhr
 149
 

Ärztekammer wegen verpfuschter Penisverlängerung verklagt

Mit einer äußerst ungewöhnlichen Klage muß sich die Berliner Ärztekammer und der Senat beschäftigen. Ein 46-jähriger Ingenieur aus Südhessen verklagte diese, weil sie einem Pfuscher nicht das Handwerk legten.

Statt 8cm Verlängerung brachte die Operation eine Verkürzung und einen Seitendrall. Dem Ingenieur zufolge geht außer urinieren nichts mehr. Sein Anwalt legte nun Klage wegen Amtspflichtverletzung vor, der Arzt hatte keine Haftpflichtversicherung.

Für Fachleute ist diese Art der Operation sowieso nur 'Quaksalberei'. Ein Schwellkörper lasse sich nicht verlängern. Das Problem zu kurzer Penisse liegt eher in überzogenen Vorstellungen der jungen Männer. Die Durschnittsgröße beträgt ca.16cm.


WebReporter: slack
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Penis, Ärztekammer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?