19.05.01 15:47 Uhr
 570
 

Nach der Festplatte nun auch die Sicherungsbänder verschwunden

Wer unter dem Verdacht steht 5,2 Millionen DM Schwarzgeld von so honorigen Männern wie Karl-Heinz Schreiber kassiert zu haben, der sollte Max Strauß heißen und es mit der Augsburger Staatsanwaltschaft zu tun haben.

Im Ermittlungsverfahren wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche gegen den Sohn des ehemaligen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß sind nach der Festplatte nun auch die Sicherungsbänder aus Polizeigewahrsam verschwunden.

Die bei einer Durchsuchung beschlagnahmten Datenträger sind auf dem Weg zu EDV-Spezialisten verloren gegangen. Ein Mitglied des Untersuchungsausschusses äußerte den Verdacht des bewußten Verschwindenlassens von Beweismitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Festplatte
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?