19.05.01 10:29 Uhr
 360
 

Kein Sprachverfall bei Jugendlichen - Eltern können aufatmen

Allgemein herrscht das Vorurteil, daß Jugendliche der heutigen Zeit eine geringere Ausdrucksfähigkeit als früher besäßen. Man ging davon aus, daß sie unter einem Sprachverfall leiden.

Doch Forscher haben jetzt in Studien herausgefunden, daß dies nicht der Fall ist. Die Forscher untersuchten Abituraufsätze von deutschen Gymnasien aus den vergangenen 60 Jahren mit Hilfe der Methoden der Sprachwissenschaft.

Die Forschungen sind zwar noch nicht abgeschlossen, aber die Tendenz ist bereits erkennbar: die heutigen Aufsätze sind länger und weisen einen größeren Wortschatz auf. Allerdings sind auch mehr Rechtschreibfehler enthalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Eltern
Quelle: www.aachener-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehn-Punkte-Plan: Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab
Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?