19.05.01 10:29 Uhr
 360
 

Kein Sprachverfall bei Jugendlichen - Eltern können aufatmen

Allgemein herrscht das Vorurteil, daß Jugendliche der heutigen Zeit eine geringere Ausdrucksfähigkeit als früher besäßen. Man ging davon aus, daß sie unter einem Sprachverfall leiden.

Doch Forscher haben jetzt in Studien herausgefunden, daß dies nicht der Fall ist. Die Forscher untersuchten Abituraufsätze von deutschen Gymnasien aus den vergangenen 60 Jahren mit Hilfe der Methoden der Sprachwissenschaft.

Die Forschungen sind zwar noch nicht abgeschlossen, aber die Tendenz ist bereits erkennbar: die heutigen Aufsätze sind länger und weisen einen größeren Wortschatz auf. Allerdings sind auch mehr Rechtschreibfehler enthalten.


WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Eltern
Quelle: www.aachener-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Deuscthland": Eröffnung von Jan-Böhmermann-Ausstellung in Düsseldorf
Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?