18.05.01 17:35 Uhr
 210
 

Das Reinheitsgebot für Bier - wer hat zuerst 'sauber' brauen lassen ?

Bayern gilt als das Bundesland, das als erstes ein Gebot einführte, was zum Bierbrauen verwendet werden darf, und was nicht. Diese Meinung muss offenbar revidiert werden.

Im städtischen Archiv von Weimar tauchte nämlich eine Urkunde auf, die 170 Jahre älter ist als das nachgewiesene bayerische Reinheitsgebot. Sie ist datiert auf 1348.

Die Urkunde besagt, dass der Brauer 'das Malz ordnungsgemäß abmessen soll' und dass keiner 'etwas anderes als Malz und Hopfen zu seinem Bier tun' solle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NookY
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bier, Reinheitsgebot
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?