18.05.01 17:35 Uhr
 210
 

Das Reinheitsgebot für Bier - wer hat zuerst 'sauber' brauen lassen ?

Bayern gilt als das Bundesland, das als erstes ein Gebot einführte, was zum Bierbrauen verwendet werden darf, und was nicht. Diese Meinung muss offenbar revidiert werden.

Im städtischen Archiv von Weimar tauchte nämlich eine Urkunde auf, die 170 Jahre älter ist als das nachgewiesene bayerische Reinheitsgebot. Sie ist datiert auf 1348.

Die Urkunde besagt, dass der Brauer 'das Malz ordnungsgemäß abmessen soll' und dass keiner 'etwas anderes als Malz und Hopfen zu seinem Bier tun' solle.


WebReporter: NookY
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bier, Reinheitsgebot
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur
München: Auf begrüntem Dach am Ostbahnhof lebt nun eine Schafherde
Recycling-Wettbewerb: Sieger ist Surfbrett aus 10.000 Zigaretten-Kippen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?