18.05.01 15:09 Uhr
 3.164
 

Luke Skywalker doch kein zweiter Jesus

Die e-mail Kampagne, die Jedi-Religion aus den Star Wars Filmen von George Lukas als offzielle Religionsgemeinschaft anzuerkennen ist gescheitert. Ziel der Kampagne war es, in Behördendokumenten als Religionszugehörigkeit "Jedi" eintragen zu dürfen.

Die in Großbritannien, Australien und Neuseeland weitverbreiteten Mails fanden in England und Australien kein Verständnis der Behörden. Dort drohen Geldbußen für absichtliches Falschausfüllen von Dokumenten.

Obwohl in den Mail die Hoffnung geäußert wird, daß ab 10.000 Mitgliedern der offizielle Religionsstatus erreicht wird, geben sich die Behörden gelassen. Sie betrachten den Vorfall als vernachlässigbar und werden den Jedis keinen Religionstatus geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jesus
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?