18.05.01 15:09 Uhr
 3.164
 

Luke Skywalker doch kein zweiter Jesus

Die e-mail Kampagne, die Jedi-Religion aus den Star Wars Filmen von George Lukas als offzielle Religionsgemeinschaft anzuerkennen ist gescheitert. Ziel der Kampagne war es, in Behördendokumenten als Religionszugehörigkeit "Jedi" eintragen zu dürfen.

Die in Großbritannien, Australien und Neuseeland weitverbreiteten Mails fanden in England und Australien kein Verständnis der Behörden. Dort drohen Geldbußen für absichtliches Falschausfüllen von Dokumenten.

Obwohl in den Mail die Hoffnung geäußert wird, daß ab 10.000 Mitgliedern der offizielle Religionsstatus erreicht wird, geben sich die Behörden gelassen. Sie betrachten den Vorfall als vernachlässigbar und werden den Jedis keinen Religionstatus geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jesus
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vaterschaftstest: Leiche des Künstlers Salvador Dalí wird exhumiert
Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballlegende Diego Maradona wollte "Oasis"-Star Liam Gallagher erschießen
Französischer Fußballstar Adil Rami mit 18 Jahre älterer Pamela Anderson liiert?
Österreich: Junge landet in Freizeitbad vom Fünf-Meter-Brett auf dem Boden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?