18.05.01 15:09 Uhr
 3.164
 

Luke Skywalker doch kein zweiter Jesus

Die e-mail Kampagne, die Jedi-Religion aus den Star Wars Filmen von George Lukas als offzielle Religionsgemeinschaft anzuerkennen ist gescheitert. Ziel der Kampagne war es, in Behördendokumenten als Religionszugehörigkeit "Jedi" eintragen zu dürfen.

Die in Großbritannien, Australien und Neuseeland weitverbreiteten Mails fanden in England und Australien kein Verständnis der Behörden. Dort drohen Geldbußen für absichtliches Falschausfüllen von Dokumenten.

Obwohl in den Mail die Hoffnung geäußert wird, daß ab 10.000 Mitgliedern der offizielle Religionsstatus erreicht wird, geben sich die Behörden gelassen. Sie betrachten den Vorfall als vernachlässigbar und werden den Jedis keinen Religionstatus geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jesus
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"
USA: Donald Trump will Budget für Kunst streichen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump
Fußball: Leicester-Legende Gary Lineker nennt Trainer-Rauswurf "herzzerreißend"
"Deutschlandtrend": SPD überflügelt Union zum ersten Mal seit 2006


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?