18.05.01 14:56 Uhr
 75
 

Reality-TV: TV-Serie spielt Vergewaltigungen nach

In Afrika sorgt zur Zeit eine neue TV-Serie namens 'Yizo Yizo' (=Die wahre Sache) für Aufsehen. Die neue Sendung soll die Menschen aufwecken, ihnen zeigen, wie die Realität in den afrikanischen Armenvierteln aussieht.

In der letzten Sendung wurde die Vergewaltigung einer 16-Jährigen andeutungsweise nachgespielt - es wurden ihre Schreie und ihr schmerzverzerrtes Gesicht gezeigt. Die Sendung sorgte für Protest, doch in der Realität sind die Verbrechen noch brutaler.

Gleichzeitig wird die Problematik der Unterdrückung der Schwarzen durch die Weißen in der Sendung angedeutet.
Fakt ist, dass die Sendung trotz ihrer Brutalität zur Zeit fast 3 Millionen Zuschauer hat. Sogar Nelson Mandela bekennt sich als Fan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RasenderReporter
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Serie, Vergewaltigung, Reality, Reality-TV
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Einreiseverbot für Sängerin: Wird Russland via Satellit an ESC teilnehmen?
"Der Bachelor": Finalistin wird abserviert
Sting auf der ProWein Messe in Düsseldorf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?