18.05.01 12:45 Uhr
 511
 

Schwangere durfte keine Jungfrau spielen - Oper verklagt

Bethany Halliday hat wegen Diskriminierung eine Operngesellschaft verklagt. Diese hatte Halliday untersagt, als Hochschwangere in dem Opernstück eine Jungfrau zu spielen.

Begründet wurde diese Haltung mit der Wahrung der künstlerischen Integrität der Operette. Es handelte sich um das Stück «The Pirates of Penzance».

Um ihre Entscheidung weiter zu veranschaulichen, verglich die Gesellschaft es mit Romeo und Julia, wo Julia wohl auch schlecht von einer Schwangeren gespielt werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schwan, Oper, Jungfrau
Quelle: dpa.azm.zet.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuneinhalb Jahre Haft für Briten: In Flugzeugtoilette geraucht
Céline Bethmann ist das neue "Germany´s Next Topmodel"
Viele Verletzte am Vatertag: Student spießt sich versehentlich mit Holzstab auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?