17.05.01 21:33 Uhr
 343
 

Betende Schülergruppe wurde aus Weißem Haus verbannt

Eine Schülergruppe mit 11 Kindern wurde aus dem Weißen Haus befördert, als sie anfingen für den Präsidenten zu beten.
Die Schüler bildeten mit den erwachsenen Begleitpersonen einen Kreis. Reihum sollte jeder ein Gebet vortragen.


Für einen Agenten des Secret Service war dies zu viel: Ungehalten befahl er, daß die Gruppe 'draußen beten solle' und daß sie nicht in dem Raum bleiben könnten. 'Ich mache hier die Regeln und Sie müssen sie befolgen', soll er gesagt haben.

Der Senator North Carolinas, aus dem die Gruppe extra anreiste, ersuchte das Weiße Haus um Antwort. Ein Sprecher begründete das Verhalten des Sicherheitsbeamten damit, daß dieser die Besuchertour in Bewegung halten wollte.