17.05.01 21:32 Uhr
 30
 

Katastrophale Zahlen von heimischer Musik im Radio

Der Wertschöpfungsfaktor der österreichischen Musik liegt bei rund 30 Milliarden Schilling. Zum Vergleich liegt sie beim ORF deutlich darunter, dadurch hat die Politik die Musiker um genaue Zahlen gebeten.

Kurt Ostbahn, Peter Siakala, Horst Chmela und Kurt Schwertsik diskutierten im Wiener Presseklub die aktuelle Situation in Österreich. Der Vergleich mit der EU brachte erschreckende Zahlen zu Tage. Griechenland liegt mit 60% heimischer Musik voran.

Nach Skrepeks Aussage sei die Situation in Österreich ganz klar: 'Da die nationale Musik nicht im Radio wiedergebracht wird, kommt diese auch nicht an'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Musik, Radio
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erwürgt Mädchen
Deutsche "Fachkräfte" bieten Müttern Geld für Sex mit ihren kleinen Kindern an
Deutsche "Fachkräfte" schlagen afrikanisches Kleinkind mit Schlagstock


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?