17.05.01 18:49 Uhr
 18
 

Hooligans veranlassen Eintracht Frankfurt zu Turnierabsage

Am 8. Juli wollte Eintracht Frankfurt, neben den Regionalliga-Mannschaften SV Darmstadt und Kickers Offenbach, an einem Turnier beim Erzrivalen FSV Frankfurt teilnehmen. Nun folgte die Absage aus Angst vor Hooligan-Ausschreitungen.

Ausschlaggebend für die Absage war, laut Sportdirektor Rolf Dohmen, das Drama vom Benefizspiel der Eintracht am 24. April in Darmstadt. Damals erlag ein junger Mann aus Dresden seinen Verletzungen, die er sich beim Überklettern der Absperrung zuzog.

Für das Turnier beim FSV rechnete man mit Hooligans aus ganz Deutschland, dem Einsatz von 1000 Polizisten u. 500 Ordnungskräften, die Ausgaben in Höhe von 100.000,- DM bedeutet hätten. Auch Offenbach sagte wegen Hooligans ein Spiel gegen die Eintracht ab.


WebReporter: jmidas
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Frankfurt, Eintracht Frankfurt, Turnier, Hooligan
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eintracht Frankfurt: Ehrenpräsident war bei der Waffen-SS
Streit mit Eintracht Frankfurt Präsident: AfD kontert mit Anzeige
Klub-Präsident: "AfD-Wähler können bei Eintracht Frankfurt nicht Mitglied sein"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eintracht Frankfurt: Ehrenpräsident war bei der Waffen-SS
Streit mit Eintracht Frankfurt Präsident: AfD kontert mit Anzeige
Klub-Präsident: "AfD-Wähler können bei Eintracht Frankfurt nicht Mitglied sein"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?