17.05.01 15:18 Uhr
 1.967
 

Vermisster Junge nach 11 Jahren wieder zu Hause

Eine Geschichte wie aus Kiplings Roman 'Das Dschungelbuch'. Im indischen Orissa schickte Gautam Pradham seinen 12-jährigen Sohn zum Feuerholzsuchen in den Wald. Der Junge namens Sudam kam nicht zurück.

Nachdem sein Vater und Helfer aus dem Dorf Baragania den Wald von Orissa durchsuchten und den Jungen nicht finden konnten, nahmen sie an, er sei tot. Als in dem Wald ein 'wilder' Mann gefangen wurde, erkannte Pradham in ihm seinen Sohn.

Sudam, inzwischen 23 Jahre alt, erkennt zwar sein Zuhause und seine Familie, hat aber Schwierigkeiten, mit ihnen zu kommunizieren. Er hat seine Muttersprache verlernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Junge, Vermisst
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?