17.05.01 15:04 Uhr
 4.247
 

Formel 1: Kein Fahrer ist mit Michael Schumacher gleichberechtigt

Nach dem Rennen von Österreich war die Stallorder von Ferrari das Thema Nummer 1. Die Zeitungen gingen mit Ferrari ebenfalls hart ins Gericht. Nicht einmal Italiens Presse machte halt, sie schrieb von 'schäbigen Tricks'.

Die Daily Mail aus England schrieb:'Die Ethik des Motorsports ist in Frage gestellt. Die Fans fragen sich, warum Fahrer ihr Leben riskieren, um am Ende die Punkte auf einem Tablett abzugeben.'

Doch eigentlich müsste man das gewohnt sein, denn bereits andere Fahrer mussten sich Schumi bei Ferrari und Benetton unterordnen.
Ferraris Antwort lautete nur:'So lange wir nicht gegen Regeln verstoßen, ist das fair.'


WebReporter: wizzy
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Formel 1, Michael Schumacher, Fahrer
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?