17.05.01 14:00 Uhr
 15
 

Gemeindebund geht wegen der Volkszählung zum Verfassungsgerichtshof

Mit der Auswertung der Volkszählung trat in St. Johann im Pongau eine Unstimmigkeit über den ordentlichen Hauptwohnsitz auf.

Eine Bürgerin, die in Wien ein Studium ablegt, wurde der Bundeshauptstadt zugeordnet. Der Gemeindebund würde diese Bürgerin der Wohnsitzgemeinde zuordnen.

Da mehrere solcher Fälle befürchtet werden, ruft der Gemeindebund den Verfassungsgerichtshof an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verfassung, Gemeinde, Verfassungsgericht
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin
Israels Premier sagt Treffen mit Sigmar Gabriel aus Verärgerung kurzfristig ab
Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Für 0 Euro: Das sind die billigsten Werbespots der Welt
Jan Böhmermann als erster deutscher Comedian in US-Talkshow


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?