17.05.01 10:06 Uhr
 1.373
 

Erstaunliche Studie: extrem hohe Dunkelziffer bei Sexproblemen

Eine Studie, die Dr. Anita Clayton von der University of Virginia unter 6300 Personen durchführte, hat es aufgedeckt: Sexuelle Schwierigkeiten hängen viel öfter mit der Einnahme von Antidepressiva zusammen als angenommen.

Vorher von rund 20% ausgegangen berichteten fast 40% der Testpersonen der Studie (sogar für die Ärztin überraschend) von sexuellen Funktionsstörungen im Zusammenhang mit der Einnahme von Antidepressiva.

Die Ärztin nimmt an, dass die Dunkelziffer enorm hoch ist, weil Ärzte und Patienten nur ungern über sexuelle Störungen reden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie
Quelle: oe3.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mallorca: Blauhai versetzt Badegäste in Panik
Türkei: Regierung lässt Evolutionsunterricht aus dem Stundenplan streichen
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?