17.05.01 10:06 Uhr
 1.373
 

Erstaunliche Studie: extrem hohe Dunkelziffer bei Sexproblemen

Eine Studie, die Dr. Anita Clayton von der University of Virginia unter 6300 Personen durchführte, hat es aufgedeckt: Sexuelle Schwierigkeiten hängen viel öfter mit der Einnahme von Antidepressiva zusammen als angenommen.

Vorher von rund 20% ausgegangen berichteten fast 40% der Testpersonen der Studie (sogar für die Ärztin überraschend) von sexuellen Funktionsstörungen im Zusammenhang mit der Einnahme von Antidepressiva.

Die Ärztin nimmt an, dass die Dunkelziffer enorm hoch ist, weil Ärzte und Patienten nur ungern über sexuelle Störungen reden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie
Quelle: oe3.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland Anal - Schwule Neonazis auf dem Strich
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?