17.05.01 09:37 Uhr
 0
 

UMS: Deutlicher Gewinnanstieg in Q1

Die in Hamburg ansässige UMS Gruppe gab heute ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal im laufenden Geschäftsjahr 2001 bekannt.

Demnach steigerte das Unternehmen in diesem Zeitraum seinen Umsatz und sein Ergebnis. Der Gruppenumsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt und stieg von EUR 3,4 Mio um 178% auf EUR 9,4 Mio. Das Bruttoergebnis stieg von EUR 1,5 Mio um 170% auf EUR 4,1 Mio. Das EBIT verbesserte sich überproportional mit 280% auf EUR 1,7 Mio. Auch das Nettoergebnis stieg deutlich um 383% auf EUR 0,7 Mio. Die UMS-Gruppe erzielte im ersten Quartal 2001 eine organische Wachstumsrate von 74 %, zusätzliche Impulse resultierten desweiteren aus der Erstkonsilidierung der Neuromed AG und der Lithomobile S.r.l., Italien.

Ausserdem gab die Unternehmensgruppe bekannt, dass man sich per 15. Mai 2001 an PET Scans of America Corporation, USA, beteiligt hat, das auf den mobilen Einsatz modernster PET- Technologie spezialisiert ist. Beginnend mit einem strategischen 10% Anteil in Form einer Barkapitalerhöhung in Höhe von USD 1,7 Mio. wurden demnach feste Optionen vereinbart, um die Beteiligung ab Januar 2002 auf mindestens 51% zu erhöhen, um in den Folgejahren bis zu 100% der Anteile zu erwerben.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?