17.05.01 09:18 Uhr
 13
 

Bundeskulturstiftung : Grass gegen Berlin als Sitz

Nobelpreisträger Günter Grass hat sich bei der Diskussion um die Festlegung des Sitzes für die sich in der Planung befindliche Bundeskulturstiftung gegen die Hauptstadt Berlin ausgesprochen. Vielmehr präferiert er das ostdeutsche Halle an der Saale.

Grund für die Favorisierung Halles sei, dass es sich bei Halle um eine ostdeutsche Stadt handele und dort die bekannte Franckesche Stiftung angesiedelt sei.

Zudem macht sich Grass dafür stark, dass auch die einzelnen Bundesländer in den Gründungsprozess integriert werden. Auch eine Zusammenarbeit mit den Nachbarländern Tschechien und Polen hält er für durchaus denkbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: QuintusQuartex
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Sitz
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?