17.05.01 08:37 Uhr
 4.710
 

Opel-Mitarbeiter wegen Webseite gefeuert

Jörg Zellmann (34), langjähriger Opel-Mitarbeiter erhielt die Kündigung, da er trotz mehrfacher Aufforderung eine private Homepage nicht endgültig abschaltete und immer wieder online stellte. Jetzt befaßt sich das Arbeitsgericht mit dem Fall.

Vor 15 Monaten eröffnete Zellmann unter opelaner.de eine Webseite für die Belegschaft und konnte seitdem rund 305.000 Visits verzeichnen. Allerdings war die Opel AG nicht mit Links und Werbung einverstanden, welche auf der HP zu finden sind.

Zum Einen wird mit Preisnachlässen (17,5%) geworben, zum Anderen kann man Fotos von verstümmelten Menschenkörpern betrachten. Die Opel AG befürchtete schwerste Rufschädigung, da die Seite 'an Abscheulichkeit und Sittenwidrigkeit kaum zu überbieten' sei.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Opel, Webseite
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?