16.05.01 23:57 Uhr
 25
 

Sterberate im Irak gesunken

Zum ersten Mal berichtet die Irakische Regierung, dass die monatliche Sterberate gesunken sei. Als Ursache für die Sterberate nennen die Irakischen Behörden die UN- Sanktionen, auf Grund derer zu wenig Nahrungsmittel und Medizin ins Land käme.

Allerdings waren Nahrung und Medizin nie in den Sanktionen enthalten. Zudem wurde 1996 das Oil-for-Food Programm der UN ins Leben gerufen, nach dem Irak Öl verkaufen darf, wenn es nachweist, dass mit dem Gewinn nur Grund- und humanitäre Güter gekauft werden.

Trotzdem starben im April 8990 Menschen (11% weniger als im Februar), wovon 5696 Kinder unter 5 Jahren und 3101 aeltere Menschen waren.
Im Februar starben mehr als 10000 Menschen.


WebReporter: maddog3rb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Sterberate
Quelle: www.usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?