16.05.01 23:57 Uhr
 25
 

Sterberate im Irak gesunken

Zum ersten Mal berichtet die Irakische Regierung, dass die monatliche Sterberate gesunken sei. Als Ursache für die Sterberate nennen die Irakischen Behörden die UN- Sanktionen, auf Grund derer zu wenig Nahrungsmittel und Medizin ins Land käme.

Allerdings waren Nahrung und Medizin nie in den Sanktionen enthalten. Zudem wurde 1996 das Oil-for-Food Programm der UN ins Leben gerufen, nach dem Irak Öl verkaufen darf, wenn es nachweist, dass mit dem Gewinn nur Grund- und humanitäre Güter gekauft werden.

Trotzdem starben im April 8990 Menschen (11% weniger als im Februar), wovon 5696 Kinder unter 5 Jahren und 3101 aeltere Menschen waren.
Im Februar starben mehr als 10000 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maddog3rb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Sterberate
Quelle: www.usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater
Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt
Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
"Time"-Magazin: Donald Trump ist Person des Jahres 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?