17.05.01 00:45 Uhr
 9
 

Bures kritisiert die Postenbesetzungspolitik durch die Regierung

Von der SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures wurde der Austausch fähiger Manager durch die Regierung in Frage gestellt.

Durch vorzeitiges Ablösen der Führungskräfte werden sehr hohe Abfertigungszahlungen fällig und auf der anderen Seite wird im sozialen Bereich ein Kahlschlag betrieben.

Erheitert zeigte sich die Bundesgeschäftsführerin über die Jungkur bei der AUA, da kürzlich der Bundeskanzler Schüssel das Pensionsalter auf 65 Jahre anheben wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Posten
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben