16.05.01 22:53 Uhr
 14
 

Kind auf Spielplatz verletzt - Gemeinde muß haften

Für Spielplätze gibt es Sicherheitsvorschriften, wenn eine Gemeinde diese nicht richtig beachtet und sich ein Kind verletzt, dann muß die Gemeinde haften, auch wenn sich die Eltern außerhalb der Reichweite der Kinder aufhalten.

Das Oberlandesgericht Köln entschied zugunsten der klagenden Eltern: Ihr zweijähriges Kind zog sich schwere Kopfverletzungen bei einem Sturz von einer Treppe der Rutsche zu, da darunter entgegen den Vorschriften ein Steinboden vorhanden war.

Eltern sollten gerade im Frühjahr, wenn die Spielplätze lange unbeobachtet waren, diese genau untersuchen. Gefahrenquellen könnten durch die Winterwitterung, Verschleiß oder auch durch Vandalismus neu entstanden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Quipu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Kind, Gemeinde, Spielplatz
Quelle: www.familie.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?