16.05.01 22:00 Uhr
 51
 

SPD-Ministerpräsident kriecht vor PDS zu Kreuze - Koalition gerettet

Gefahr erkannt - Gefahr gebannt: Mit einem 'Gang nach Canossa', der ihn in die Hallen des Koalitionspartners führte, beendete der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern Ringstorff (SPD) die Koalitionskrise mit der PDS.

Er gestand dem PDS-Landeschef ein, bewußt gegen den Koaltionsvertrag verstoßen zu haben, als er im Bundesrat entgegen anderslautender Abmachungen pro Rentenreform stimmte und machte deutlich, dies wäre im Interesse des Landes richtig gewesen.

Die PDS reagierte mit Genugtuung, hatte man doch das weitere Verbleiben in der Regierung von einer solchen Entschuldigung abhängig gemacht. Ob man die Entschuldigung endgültig annehme, entscheide aber Vorstand und Parteirat.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Minister, Koalition, Ministerpräsident, Kreuz
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?