16.05.01 15:56 Uhr
 113
 

Schallwellen um die Ecke gebracht

In einer Studie von Manuel Torres vom Institut für Angewandte Physik wurden hochfrequente Schallwellen um 45° gebeugt. Dies geht aus Quellen des Online-Dienstes von Science hervor. Auch Licht ließe sich nach dem Prinzip beugen.

Millimetergroße Gitter aus quadratisch angeorneten Quecksilberstäben bilden das Herzstück. Schallwellen können nur direkt passieren, verwinkelt auftreffende Wellen werden absorbiert. Durch in 45° Winkel angeordnete Gitter konnte Schall gebeugt werden.

Dadurch wäre es bspw. möglich, bestimmte Frequenzen zu beugen, andere jedoch durchzulassen. Auch für optische Computer interessant, ließe sich Licht beugen und umlenken. An photonischen Kristallen wird gearbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schal, Schall, Ecke
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?