16.05.01 15:21 Uhr
 1.360
 

Stewardessen sollen keine Sexobjekte sein

Anläßlich der neuen Auswahl von Uniformen von Flugbegleitern bei British Airway des Modeschöpfers Julian Macdonald der unter anderem Liz Hurley und Nicole Kidman einkleidet, haben Vertreter der britischen Transportgewerkschaft protestiert.


Die Gewerkschaftsbosse monieren, dass der Modeschöpfer entschieden zu sexy sei und die Flugbegleiter keine Sexobjekte. Arbeitskleidung sollte funktional, schick und repräsentativ sein. Ebenfalls monieren sie, dass die Angestellten nicht gefragt wurden.

Der Modeschöpfer (auch Victoria Adams und Kylie Minogue sind Kunden) verteidigt sich mit dem Hinweis auf die glamuröse Seite des Fliegens. Ein Firmensprecher betont, dass die neue Kleidung praktisch sei und niemand in etwas Lächerliches gesteckt würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Stewardess, Steward
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?