16.05.01 10:34 Uhr
 98
 

6.200 abgehörte Telefongespräche als Beweis gegen angeklagten Dealer

Ein 32-jähriger Russland-Deutscher aus Kasachstan ist des Drogenhandels und der Einfuhr von Drogen in insgesamt elf Fällen angeklagt. Bereits seit 1998 soll er seinen Lebensunterhalt in Recklinghausen durch den Handel von Drogen bestritten haben.

Insgesamt 6.200 Telefongespräche wurden in diesem Zusammenhang abgehört und mitgeschnitten. Die Telefonate sind überwiegend in Russisch und wurden bereits von einem Kripobeamten übersetzt. Die Protokolle dazu sind in sieben Ordnern zusammengefasst.

Da der Angeklagte beharrlich schweigt, droht das Gericht, die Gespräche in der Verhandlung abzuspielen und simultan von einem Dolmetscher übersetzen zu lassen. Zusätzlich gibt es einen wichtigen Kronzeugen, der ihn bereits schwer belastet hat.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Telefon, Beweis, Dealer
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an
"Männerrechtler" löscht in neuer Version Frauen aus "Star Wars: The Last Jedi"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Todesstrafe für deutsche IS-Frau
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?