16.05.01 10:19 Uhr
 178
 

Neuroinformatik - Die Grenzen der künstlichen Intellegenz

Warum kann noch kein Roboter die
geistige Leistungsfähigkeit einer
simplen Fliege erreichen?
Mit diesem und ähnlichen Themen befaßte
sich eine 'Science Week' Veranstaltung
der TU-Wien.

Der Hauptgrund liegt an der Kodierung
der Informationsübertragung durch die
Nerven. Diese ist erstaunlich komplex
und trotzdem energie- und zeitsparend.

Der 2. Grund ist die parallele
Verarbeitung der Information. Während
ein Computer (normalerweise) immer nur
eine Aktion zeitgleich ausführen kann,
ist in einem biologischen Gehirn ein
gleichzeitiges Arbeiten aller
Nervenzellen möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Generator...
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Intel, Grenze
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chile: In der Atacamawüste entsteht das weltweit größte optische Teleskop
USA: Mäuse bringen mit künstlichen Eierstöcken aus 3D-Drucker Nachwuchs zur Welt
In 20 Jahren wohl verschwunden: "Titanic"-Wrack wird von Baktereien zerfressen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?