16.05.01 09:28 Uhr
 223
 

Psychisch kranker Junge (14) des 2-fach versuchten Mordes beschuldigt

Zunächst hatte der Junge aus Dortmund bei einem Streit seinem 45-jährigen Vater ein Messer in den Rücken gestoßen. Der Vater schaffte es gerade noch, zur Polizei zu kommen, bevor er schwer verletzt zusammen brach.Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet.

Zwischenzeitlich war der 14-Jährige an einer U-Bahn Station angekommen, wo er eine 61-jährige Frau einfach vor den einfahrenden Zug stieß. Eine Amputation beider Unterschenkel war die Folge dieses Attentates. Motiv für seine Taten: Verfolgungswahn.

Die Mordversuche fanden bereits letzten September statt und seitdem lebt der Junge in einer Jugendpsychiatrie.Da er schwer psychisch krank und schuldunfähig ist,soll die I. Jugendstrafkammer über einen weiteren Verbleib in der Psychiatrie entscheiden.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, 14, Beschuldigung
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?