15.05.01 23:24 Uhr
 18
 

ISI erwirkt einstweilig Verfügung gegen Arbeitnehmer

Arbeitnehmer des ISI Telefonmarketing, einer Firma mit eigenem Call-Center und anderen Medien, hat vor dem Landgericht Bochum eine einstweilige Verfügung erwirkt, weil eigene Arbeiter ein mehrseitiges Flugblatt im Internet veröffentlicht hatten.

Unter http://www.free.de lautete die Message, dass ISI aus Bochum eine 'miese Bude' sei und die Arbeitsplätze 'scheiß Jobs'. Die Kritikpunkte können immer noch unter http://wwwneu.free.de/... eingesehen werden.

Nicht nur die Prozesskosten, sondern auch noch 500.000 DM Ordungsgeld hätten die Arbeiter bezahlen müssen, wenn sie das Dokument nicht vom Server genommen hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: carlos-brutalos
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Arbeitnehmer, Verfügung
Quelle: www.nadir.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen
USA: Mauer aus Rockern soll Donald Trump bei Amtseinführung schützen
Kein NPD-Verbot: Bundestagspräsident Norbert Lammert hält Urteil für richtig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Matthias Sammer teilt aus - Kritik an Hoeneß
USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt
Leverkusen: Bahnmitarbeiter stirbt auf Gleisen nachdem er von ICE überrollt wird


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?