15.05.01 23:24 Uhr
 18
 

ISI erwirkt einstweilig Verfügung gegen Arbeitnehmer

Arbeitnehmer des ISI Telefonmarketing, einer Firma mit eigenem Call-Center und anderen Medien, hat vor dem Landgericht Bochum eine einstweilige Verfügung erwirkt, weil eigene Arbeiter ein mehrseitiges Flugblatt im Internet veröffentlicht hatten.

Unter http://www.free.de lautete die Message, dass ISI aus Bochum eine 'miese Bude' sei und die Arbeitsplätze 'scheiß Jobs'. Die Kritikpunkte können immer noch unter http://wwwneu.free.de/... eingesehen werden.

Nicht nur die Prozesskosten, sondern auch noch 500.000 DM Ordungsgeld hätten die Arbeiter bezahlen müssen, wenn sie das Dokument nicht vom Server genommen hätten.


WebReporter: carlos-brutalos
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Arbeitnehmer, Verfügung
Quelle: www.nadir.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rumänien: Regierungschef Mihai Tudose tritt nach Vertrauensentzug zurück
Sorge vor mehr Flüchtlingen durch neue EU-Regeln
Berliner SPD stimmt gegen Koalitionsverhandlungen mit der Union



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kosovo: Serbischer Politiker Oliver Ivanovi? bei Attentat getötet
"Fast schon zynisch": Rechtsextreme beantragen Vormundschaft von Flüchtlingen
Cranberries-Sängerin hinterließ kurz vor ihrem Tod Mailbox-Nachricht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?