15.05.01 23:18 Uhr
 14
 

Proteste in Süd Korea wegen Armitage Besuch

Während des zweitägigen Besuchs von Richard Armitage zur Erläuterung des NMD-Plans fanden einige Demonstrationen in Seoul statt. Die Demonstrationen verliefen jedoch weitestgehend friedlich.

Das Ministerium entschuldigte sich bei Armitage, der jedoch erwiderte, das 'er froh sei, das sie beide in Ländern leben, wo die Menschen auf die Straße gehen dürfen und sagen können, was sie wollen'.

5 Demonstranten wurden jedoch kurzzeitig verhaftet, weil sie Armitage's Limousine und das Hotel, wo er übernachtete, mit Eiern beworfen hatten. Er war jedoch zu der Zeit im Garten des Hotels am Joggen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maddog3rb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Besuch, Korea
Quelle: ww2.pstripes.osd.mil

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer bezweifelt, dass AfD Einzug in Bundestag schafft
Netzinitiative "Sleeping Giants" macht "Breitbart News" Werbekunden abspenstig
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Experten fordern, dass Louis van Gaal wieder Oranje-Trainer wird
Tschechien: Hacker installieren Kinderpornos aus Computer des Präsidenten
Israel: Ultraorthodoxe wegen sexuellem Missbrauch an Minderjährigen festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?