15.05.01 23:18 Uhr
 14
 

Proteste in Süd Korea wegen Armitage Besuch

Während des zweitägigen Besuchs von Richard Armitage zur Erläuterung des NMD-Plans fanden einige Demonstrationen in Seoul statt. Die Demonstrationen verliefen jedoch weitestgehend friedlich.

Das Ministerium entschuldigte sich bei Armitage, der jedoch erwiderte, das 'er froh sei, das sie beide in Ländern leben, wo die Menschen auf die Straße gehen dürfen und sagen können, was sie wollen'.

5 Demonstranten wurden jedoch kurzzeitig verhaftet, weil sie Armitage's Limousine und das Hotel, wo er übernachtete, mit Eiern beworfen hatten. Er war jedoch zu der Zeit im Garten des Hotels am Joggen.


WebReporter: maddog3rb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Besuch, Korea
Quelle: ww2.pstripes.osd.mil

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
Bundesverfassungsgericht stellt Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in Frage



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vater entführte Baby: Nun wurde es in den Niederlanden gefunden
Carmen Geiss spricht über Geldsorgen in Anfangszeit der Selbständigkeit
Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?