15.05.01 22:28 Uhr
 16
 

Analysten könnten bald von empfindlichen Strafen getroffen werden

Schon die deutsche Vereinigung der Finanzanalysten plante einen so genannten Ehrenkodex für Vertreter ihres Berufsstandes. Wird der Kodex gebrochen, sollen Strafen bis 5 000 € drohen - so will es die Vereinigung.

Die Bundesregierung will jedoch nach Rücksprache mit einem Professor heftigere Strafen durchsetzen. Bis zu 50 000 € sollen Einzelpersonen bezahlen, bis zu 500 000 € sollen auf Organisationen zukommen, die gegen die Regeln verstoßen.

Betroffen von dem Vorschlag könnten unter anderem auch Betreiber von Börsenbriefen und Chatrooms sowie Journalisten sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Palermo1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strafe
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn
Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"
Rechtsextreme Straftaten steigen in Sachsen zum vierten Mal in Folge an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?