15.05.01 21:35 Uhr
 158
 

Ecstasy: Vorsicht, manche sind besonders gefährdet

Die Folgen von Ecstasy werden meist unterschätzt, doch sie können depressive Störungen bei Jugendlichen, die mindestens 500 Tabletten im Laufe der Jahre geschluckt haben, hervorrufen.

In Deutschland gibt es den höchsten Ecstasy-Konsum. Die einst verharmloste Party-Droge entpuppt sich als Verursacher von massiven psychischen Störungen. Wer eine lange Drogenlaufbahn hat, wird es bestimmt schon bemerkt haben.

Eine Studie aus Hamburg hat heraus-gefunden, dass die Konsumenten von Ecstasy meist Jugendliche mit wenig Selbstvertrauen sind. Wer Ecstasy konsumiert nimmt oft auch Cannabis, Amphetamine oder Kokain zu sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PsychoBonbon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Vorsicht, Ecstasy
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?