15.05.01 18:13 Uhr
 41
 

Analyst: AMD beliefert nun auch Dell

Der Analyst Eric Ross von Thomas Weisel Partners will erfahren haben, dass mit Dell nun auch der letzte große PC-Hersteller, der bisher ausschließlich auf Intel Prozessoren gesetzt hat, umschwenken wird. Ross erklärte, dass AMD einen größeren Vertragsabschluss mit Dell bei der Computex Taipei Ausstellung im kommenden Monat verkünden werde.

Sollte dieser Fall tatsächlich eintreten, dann wäre dies die Krönung einer nun fast schon zwei Jahre andauernden Aufholjagd durch AMD, die mit der Einführung des Athlon-Prozessors im Herbst 1999 begonnen hat. Schon seit langem bearbeitet AMD Dell. Doch bisher wies der führende PC-Hersteller weltweit AMDs Angebote jedesmal von sich. Dell ist nämlich bis heute der treueste Intel-Verbündete und scheint deshalb auch einige Vorteile gegenüber Konkurrenten zu genießen. Kommt ein neuer Prozessor auf den Markt, so hat ihn Dell mit Sicherheit als erster im Angebot.

Der Analyst spricht davon, dass Dell den neuen AMD Athlon 4 Mobile einsetzen wird. Dieser Prozessor wurde erst letzte Woche groß von AMD angekündigt und scheint den ersten Berichten zufolge technologisch den bisherigen Intel-Angeboten überlegen zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: AMD, Dell
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?