15.05.01 14:40 Uhr
 824
 

Bier rettet mehr Leben als es zerstört

Durch Wissenschaftler der London School of Hygiene and Tropical Medicine ging hervor, dass in Großbritannien durch Bier mehr Patienten gerettet werden als Menschen sterben.

Professor Klim McPherson und Annie Britton meinen, dass die Sterberate bei Männern um 2,8% und bei Frauen um 0,9% steigen würde, wenn kein Bier mehr getrunken würde.

Durch Alkohol, bzw. dessen Folgen (Verkehrsunfälle) sterben zwar viele Menschen. Es kann aber auch durch gemäßigten Konsum von Alkohol ein Herztod bei ca. 11 000 Menschen jährlich verhindert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PsychoBonbon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Bier
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?