15.05.01 13:10 Uhr
 802
 

21.000 Zeitungsleser dürfen sich neue Informationsquelle suchen

Das baskische Blatt 'Ardi Beltza' schließt seine Pforten und gibt damit 11.000 Abonennten und weitere 10.000 Leser auf.

Die Macher der Zeitung hätten keine finanzielle Grundlage mehr, da jede Ausgabe Gefahr läuft, von behördlicher Seite aus dem Verkehr gezogen zu werden und auch die Ausrüstung der freien und unabhängigen Journalisten wurde immer wieder kassiert.

Die derzeitigen Machtverhältnisse hätten einen journalistischen Stil und damit die Rede- und Meinungsfreiheit beschränkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: carlos-brutalos
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zeitung, Info
Quelle: www.nadir.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten
"Capri-Sonne" wird bald "Capri-Sun" heißen
Privatbanken: Voller Einlagenschutz nur noch für Privatkunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ausländerfeindliche Aktion? - Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen
Studie: Wenn die Eltern Alkohol trinken, berauschen sich auch die Kinder häufig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?