15.05.01 13:10 Uhr
 802
 

21.000 Zeitungsleser dürfen sich neue Informationsquelle suchen

Das baskische Blatt 'Ardi Beltza' schließt seine Pforten und gibt damit 11.000 Abonennten und weitere 10.000 Leser auf.

Die Macher der Zeitung hätten keine finanzielle Grundlage mehr, da jede Ausgabe Gefahr läuft, von behördlicher Seite aus dem Verkehr gezogen zu werden und auch die Ausrüstung der freien und unabhängigen Journalisten wurde immer wieder kassiert.

Die derzeitigen Machtverhältnisse hätten einen journalistischen Stil und damit die Rede- und Meinungsfreiheit beschränkt.


WebReporter: carlos-brutalos
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zeitung, Info
Quelle: www.nadir.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?