15.05.01 12:54 Uhr
 80
 

Vom Aussterben bedroht durch rasant steigenden Tequila-Bedarf

Die Trockenwälder in Mexico sind aufgrund des immer weiter zunehmenden weltweiten Tequila-Konsums in Gefahr. Wie bekannt, wird Tequila aus dem Saft Agave hergestellt.

Zu diesem Zweck gibt es in Mexico große Plantagen. Bis eine Ernte des Saftes aber erfolgen kann, muß der Baum 8-10 Jahre wachsen. Diese Zeit ist nun wegen der Nachfrage nicht mehr vorhanden.

Plantagenbetreiber nutzten nun verstärkt die in der Natur im Trockenwald wachsenden Agaven und würden so den Baumbestand dramatisch verringern. Eine Umweltorganisation spricht von der Gefahr des Aussterbens und will die Bewirtschaftung stärken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Aussterben, Bedarf
Quelle: www.spektrum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden
Orkanwarnung für Norddeutschland: Erhebliche Schäden und Behinderungen erwartet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
EU leitet Ermittlungsverfahren gegen Martin Schulz ein: Zulagen für Mitarbeiter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?