15.05.01 11:45 Uhr
 15
 

Sucht in der Tierwelt

Der Tabakschwärmer ist eine Raupen der so ziemlich alles frisst was er so bekommen kann. Bei Nachtschattengewächsen wie z.B. Kartoffeln oder Tomaten macht er eine Ausnahmen, den diese frisst er nur noch wenn er als Larve darin aufgewachsen ist.

Der Geschmack der Tiere stellt sich dabei auf eine Substanz
ein die in diesen Gewächsen enthalten ist so US-Wissenschaftler. Die Schwärmer werden so abhängig von dieser Nahrung das sie lieber verhungern würden bevor sie etwas anderes fressen.


WebReporter: Polarstern
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sucht, Tierwelt
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serienkiller Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren gestorben
Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?