15.05.01 11:36 Uhr
 20
 

Selbstbedienung für politische Parteien in EU-Geldtöpfen

Sieben Millionen Euro aus EU-Geldern sollen bald jährlich an die sechs europaweiten politischen Parteien ausgeschüttet werden. Bisher wurde deren Finanzierung eher über Umwege, Abzweigen von EU-Parlamentsmitteln etc. durchgeführt.

Der Europäische Rechnungshof kritisierte diese Praxis, keine Partei kam mit einer weissen Weste davon. Jetzt soll eine klare Finanzierung beschlossen werden. Nur Parteien mit mehr als 5% Stimmen in der EU sollen begünstigt werden.

Doch die aktuellen Entwürfe für eine Regelung haben viele Lücken und Schwachpunkte, ausserdem gibt es europaweit ein verschiedenes Verständnis von Parteien und deren Finanzierung. Auch mangelnde Transparenz und Kontrolle werden heftig kritisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: winni2001
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Partei
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"
Deutschland verschärft Reisehinweise für die Türkei
USA: Donald Trump bereut, Jeff Sessions zu Justizminister gemacht zu haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Frauenfußballnationalteam hat nun Löwin auf Wappen
Nürnbergerin muss drei Jahre in Haft: Mit ihren Kindern nach Syrien gereist
Belgien: Neuer Anwalt fordert Freilassung von Kinderschänder Marc Dutroux


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?